Freitag, 29. Juli 2011

Kennen Sie schon Elli?

Eine Geschichte rund um Elli - die schöne Limpurgerin, zwei "Genuss-Handwerker" und den Erhalt der ältesten Rinderrasse in Württemberg.

In den letzten Wochen hat eine Idee ganz konkrete Formen angenommen. Georg Barta vom Ochsen aus Diefenbach und unser Küchenchef Markus Reinauer wurden gemeinsam Pate von dem 8 Monate alten Limpurger Kalb "Elli". Der Name wurde - wie es sich gehört - im Familienrat ausgewählt.

Elli wurde von seiner Mutter verstoßen und die ersten Monate teilweise von den Kindern des Züchters - einem Freund von Georg Barta - mit der Flasche aufgezogen. Elli hat ein sonniges Gemüt und ist recht zutraulich. Ein neues Zuhause hat die schöne Limpurgerin nun bei Johannes Kruck vom Unteren Railhof gefunden. Sie weidet direkt auf der Wiese bei der Jagstmühle in einer Herde von Limpurgern.

Die Eingliederung in die Herde auf der Jagstmühle wurde vom Pflegevater Kruck und den beiden Paten selbstverständlich persönlich begleitet. Die Integration in die Herde verlief gut.

Doch wie sieht die Zukunft von Elli aus? Selbstverständlich wird Elli nicht geschlachtet. "Großes Pfadfinderehrenwort", so die beiden Köche.

Georg Barta und Markus Reinauer wollen Elli als Mutterkuh halten. Und wer weiß schon was für Überraschungen das Leben bereit hält - vielleicht bringt Elli ja mal einen stattlichen Zuchtbullen zur Welt. Wir werden Sie jedenfalls an dieser Stelle auf dem Laufenden halten und Ihnen berichten.

Hier geht's zur Bildergalerie vom Drehtag

 

Themen: Aufgegabelt


Keine Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar:

Eintrag erstellen

CAPTCHA Bild zum Spamschutz