Freitag, 5. Mai 2017

Reiseführer zu den besten Genuss-Adressen Hohenlohes blickt hinter die Kulissen der Jagstmühle

Ein Blick in die neue Broschüre „Ge­nießerregion Hohenlohe kulinarische Lebensfreude an Kocher, Jagst und Tau­ber“ lohnt sich übrigens nicht nur wegen der Jagstmühlen-Reportage.

Auch die weiteren Fotos und Geschich­ten dieses Reiseführers zu den besten Genuss-Adressen Hohenlohes machen Appetit auf Baden-Württembergs erste offizielle Genießerregion, die zurecht als Feinkosttheke Baden-Württembergs gilt.

Authentisch
Herausgegeben vom Ar­beitskreis Kulina­ristik der Touristikge­meinschaften Ho­henlohe (Kün­zelsau), Ho­henlohe + Schwäbisch Hall Touris­mus (Schwä­bisch Hall) und der Tourist-In­formation Bad Mergentheim präsentiert das Maga­zin auf 46 Seiten authentische Produkte aus Hohenlohe und ihre Ma­cher. Wie die Jagstmühle setzen immer mehr Genie­ßer und Gastro­nomen ganz bewusst auf Hohenloher Produkte. Ob Schwä­bisch-Hällisches Land­schwein, Boeuf de Ho­henlohe, Hohenloher Lamm oder Lim­purger Weideochse. Ob hand­werklich er­zeugte Käse, Schinken, Würste, Weine, Brände und was die hei­mische Genie­ßertheke sonst noch so al­les zu bieten hat.

Typisch
Für ihre Neuauflage haben die regiona­len Touristiker erneut den Öhringer Jour­nalisten Juer­gen Koch auf kulinarische Heimatexpedition geschickt. Seine Missi­on: Etwas von dem Besonde­ren und Ty­pischen einfangen, das die Region prägt und zur Genießerregion adelt. Aber auch: Lust und Appetit ma­chen auf Ho­henlohe und die Vielfalt sei­ner Produkte.

Handwerklich
Dazu hat der Kenner der heimischen Gastro- und Genießerszene einen Blick hinter die Kulis­sen geworfen und Ma­cher, Veredler und Verarbeiter besucht. Menschen, die mit Herzblut und hand­werklichem Können hinter ihren Produk­ten und hinter der Genießerregi­on ste­hen. Echte Genuss-Handwerker, denen Geschmack, Qualität, nachhaltige und art­gerechte Erzeu­gung wichtiger sind als Output, Effizienz und schneller Euro. Von der Kreisjä­germeisterin über den „Schweineflüsterer vom Lindelberg“, den Brenner, Weinhändler, Bier-Somme­lier und Eichelschwein-Mäster bis zu hoch­karätigen Sterneköchen und den Hei­mat-Köchen von der Jagstmühle. Aber auch echte Hohenloher Tüftler und Querköpfe wie der „Bauer“ und Unter­nehmer Wolfgang Mai­er, der mit seinem Mawell Resort mitten in der Hohenloher Provinz ein außergewöhnliches Well­ness-Refugium geschaffen hat.

Verlockend
Ergänzt werden die zehn stimmungsvoll bebilderten und von der Esslinger Desi­gnerin Bettina Müller ver­lockend in Sze­ne gesetzten Reportagen und Inter­views mit einer Vielzahl an pas­senden Genie­ßer- und Insider-Tipps, praktischen Infos und nützlichen Adres­sen, wo man gut essen, trinken, einkau­fen und kulinarisch was erleben kann. Damit kann sich der Hohenlohe-Reisen­de sein eigenes Ho­henlohe-Menü zu­sammenstellen. Und er lernt eine Region kennen, in der Heimat schmeckbar wird und in der der Ge­nuss ein gutes Leben führt.

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei der Jagstmühle und beim
Arbeitskreis Kulinaristik in Hohenlo­he
c/o Touristik­gemeinschaft Hohenlo­he
Allee 16
74653 Künzelsau
Telefon 07940/18-206
info@hohenlohe.de
www.hohenlohe.de

Themen: Neues, Aufgegabelt


Keine Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar:

Eintrag erstellen

CAPTCHA Bild zum Spamschutz